Wieviele Leute denkt ihr wissen von ihrer Paruresis?

Hier können Umfragen zur Paruresis gestartet werden
Antworten
ghjkl
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 13. Oktober 2013 21:27
Wohnort: Linz

Wieviele Leute denkt ihr wissen von ihrer Paruresis?

Beitrag von ghjkl » 28. November 2013 18:51

Ich glaube das die meisten Leute garnicht wissen das es Paruresis gibt obwohl sie darunter leiden, und das sie nicht allein sind mit der problematik, was denkt ihr?

moritz
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 11. Februar 2014 06:21
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitrag von moritz » 20. Februar 2014 16:07

Ich war knapp über 20 als ich mitgekriegt hab das es andern auch MANCHMAL so geht, aber keiner hatte es so wie ich.

Benutzeravatar
Lady
User
Beiträge: 64
Registriert: 20. Mai 2005 17:08
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Lady » 27. April 2014 21:10

Ich glaube auch, wenn man nicht durch Zufall irgendwie davon liest oder hört, dass die Leute gar nicht wissen, dass es einen Namen für ihr Problem gibt bzw. dass noch mehr darunter leiden.

...wobei es in den letzten Jahren leichter geworden sein dürfte durch Zeiten des Internets. Da brauch man ja nur bei Google eingeben "Kann kein Pipi machen" oder ähnliches und man findet was... ;-)

3rad
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 14. Januar 2016 20:23

Beitrag von 3rad » 29. März 2016 09:10

Also ich hab auf gutefrage.net mal nach meinem Problem gesucht und bin dort auf den Begriff Paruresis gestoßen und dadurch auch auf dieses Forum. Ich denke, wenn man das Problem richtig schlimm hat, dann fragt man schonmal Google um Hilfe und findet dann bestimmt dieses Wort. Ich denke, solange man zumindest ganz gut in der Kabine kann, ist der Leidensdruck nicht so hoch, dass man richtig was dagegen unternimmt. Deswegen haben wahrscheinlich auch nicht so viele das Problem so schlimm wie viele hier.

Benutzeravatar
Sasha
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 19. Dezember 2017 12:05

Beitrag von Sasha » 4. Januar 2018 15:59

Den Begriff kennen offenbar nur wenige.

Wenn man sagt "ich kann nicht urinieren" dann sind die Leute zwar verständnisvoll, aber ich denke nachvollziehen können sie es nicht.

Denn was ist so schwer daran sich hinzusetzen und "loszulassen" ? ....

Alex2
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 29. Oktober 2010 23:56
Wohnort: Mannheim

Beitrag von Alex2 » 6. Januar 2018 00:32

Mir hat neulich ein Bekannter so beiläufig und völlig selbstverständlich erzählt, dass es ja manchmal nicht läuft, wenn jemand direkt nebendran steht. Er scheint zu glauben, dass es bei allen so wäre. Bei ihm hätte ich mir übrigens nie vorstellen könne, dass er auch Paruretiker sein könnte.

Rolf
Poweruser
Beiträge: 212
Registriert: 30. März 2004 19:21

Beitrag von Rolf » 6. Januar 2018 14:27

Alex2 hat geschrieben:...dass er auch Paruretiker sein könnte.
Ist er auch nicht. Er leidet nicht unter P wie wir. Er packt sein Zeug wieder ein und steht woanders hin, das kannst DU net.

Aber es ist schon bemerkenswert, wie viele Leute in dem Bereich sensibel sind. Andererseits auch wieder nicht, wenn ich vor allem an unsere Nachkriegsjahrgänge denke und ihre „Erziehung“, die sowohl lustfeindlich war, als auch lebensfeindliche Anteile hat(te). Für alles was irgendwo wieder raus kommt, muss man sich schämen!

johannes
Moderator
Beiträge: 33
Registriert: 15. Februar 2016 14:08
Wohnort: Berlin

Beitrag von johannes » 6. Januar 2018 19:28

Sasha hat geschrieben:Wenn man sagt "ich kann nicht urinieren" dann sind die Leute zwar verständnisvoll, aber ich denke nachvollziehen können sie es nicht
Ich habe mittlerweile wirklich vielen von meiner Paruresis erzählt und ich würde behaupten, dass mindestens 50% der Männer sofort wussten, wovon ich spreche (sie also zumindest das Gefühl/die Situation kennen). Bei Frauen habe ich keine so umfangreiche Datenlage, aber was ich mehrfach gehört habe, war "ja, ich würde als Mann auch nie ein Urinal nutzen" bzw. "ja, 'eine Freundin' kann auch nur alleine". Ich glaube also, man unterschätzt es leicht, inwieweit andere das Gefühl von Anspannung auf öffentlichen Toiletten/verzögertes Urinieren kennen.

Antworten