Workshops

Wichtiger Hinweis: Die Informationen auf dieser Website beziehen sich auf die Workshops, die von der International Paruresis Association (IPA, www.paruresis.org) veranstaltet werden.

Die Workshops der International Paruresis Association bieten die einmalige Gelegenheit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und intensiv zu üben. Die Workshops finden vorwiegend in den USA statt, aber traditionell gibt es auch alle zwei Jahre einen Workshop in Deutschland.

In 2018 findet der Workshop laut IPA-Website vom 31.8. bis 2.9. in Speyer statt. Weitere Informationen zur Anmeldung werden dann sicherlich bald wieder im Forum zu finden sein.

Die Workshops waren in der Vergangenheit für alle Betroffenen immer eine tolle Erfahrung. Einerseits kann man sich so unkompliziert mit Leidensgenossen und (wohlgemerkt!) auch Leidensgenossinen austauschen. Andererseits vereinfacht der Workshop es, einen Übungspartner zu finden, der sich auf einer vergleichbaren Schwierigkeitsstufe befindet.

Ablauf eines Workshops

Die Workshops beginnen in der Regel Freitagabend mit einer Vorstellungsrunde. Samstagvormittag bilden sich dann gemäß der individuellen Schwierigkeitsgrade Übungsgruppen. Anschließend wird zusammen im Hotelzimmer oder auf öffentlichen Toiletten im Hotel oder in der Stadt geübt. Die dabei gesammelten Erfahrungen werden anschließend in der Gruppe besprochen. Zwischendurch gibt es immer wieder inhaltliche Impulse von Dr. Steven Soifer, der auch die Besprechung leitet, wie man die erzielten Fortschritte nach dem Workshop im Alltag absichern kann.

Besprechung in der Gruppe
Wie war meine Anspannung vor, während und nach der Übung? Welche Befürchtungen hatte ich und waren diese gerechtfertigt?

Erfahrungsberichte

Weitere Workshop-Angebote

Der UK Paruresis Trust bietet in England regelmäßig Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Für die Workshops kann man sich mittlerweile online registrieren.