Zeitungsartikel zu Paruresis

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
paru_rv
User
Beiträge: 17
Registriert: 29. Juni 2012 23:57

Beitrag von paru_rv » 25. August 2013 09:14

Super Artikel! Den werde ich ausdrucken und mit zu meiner Therapie nehmen.

Vielleicht sollte mal Jemand ans Fernsehen mit dem Problem treten. Der mutigste von uns den Vortritt bitte!

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 15. November 2013 11:48

kein Zeitungs-/Zeitschriftenartikel, sondern ein kleines Kapitel in dem Buch:
Walter Schmidt: Warum Männer nicht nebeneinander pinkeln wollen und andere Rätsel der räumlichen Psychologie. - Reinbek, 2013. - (rororo ; 62996)

widmet sich dem Problem Paruresis.
Ich sage es gleich: zum Thema Paruresis ist das Buch kein "must have", wie vielleicht der Titel suggeriert. Obwohl der Autor "unser Problem" als Titel gewählt hat, behandelt er das Thema dann doch nur auf den Seiten 184 - 192. Sein "Wissen" bezieht er u.a. aus dem Artikel von Hammelstein et al., den diese 2003 in "Psychotherapeut" veröffentlich hatten (und den er auch im Quellenverzeichnis angibt) und aus dem er auch kurz eine Fallgeschichte wiedergibt.

Den Evolutionspsychologen Harald Euler zitiert er mit der Einsicht, daß eben das (häufig so nahe) nebeneinander Pinkeln ein "Eindringen in den persönlichen Raum" darstellt. So ist auch seine Folgerung zum Schluß, daß man doch in Zukunft verstärkt Sichtschutzeinrichtungen zwischen den Urinalen anbringen möge.

(Wir wissen alle selber, daß diese Einrichtung das Problem nicht automatisch löst).

Cybear

Mona
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 5. August 2013 16:38

Beitrag von Mona » 21. November 2013 13:19

Ich bin letztens auch per Zufall auf einen Artikel gestossen über Parusis und wenn er auch nur generell informatiov ist, habe ich mich gefreut, dass generlle Foren angefangen haben ihre Millionen von user auf diese Krankheit aufmerksam zu machen. http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erh ... /67018.php

Hat sogar noch einen anderen kurzen Artikel von 2011, der erklärt was Parusis ist und das 3% der Deutschen Bevölkerung , vor allem Männer, betroffen sind. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung um die breite Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen.

Hoffen wir auf viele weitere Artikel in solchen Foren in nächster Zukunft!!!

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 18. September 2014 14:33

Die Apotheken-Umschau hat wieder einen Artikel zu Paruresis veröffentlicht:

http://www.apotheken-umschau.de/Paruresis

Allerdings scheint er bis jetzt nur auf der Homepage zu stehen. Ob er in der Print-Version, die immer in den Apotheken ausliegt, auch veröffentlicht wird, weiß ich nicht; sollte jemand dazu mehr wissen, bitte ich darum, dies nachzutragen.

Bei dieser Gelegenheit sei auch nochmal auf den 2011 in der gedruckten Ausgabe erschienen Artikel verwiesen:

Schweiger, Stefan: Pinkeln ohne Panik, in: Apotheken-Umschau vom
1. August 2011, S. 40-41.

Hier ein Forumsbeitrag dazu:

http://www.paruresis.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1000

und hier der Artikel:

http://www.paruresis.de/A_1108-S40-Pinkelnohne.pdf

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 25. Januar 2015 19:41

Hier gehts nicht direkt um paruresis, aber um ein sehr eng verwandtes Thema:

Mythos oder Medizin: Schadet es, Urin einzuhalten?

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... seoartikel

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 8. Juli 2015 14:39

Kabinett der Kalamitäten - Wenn die Blase schüchtern ist

ein Artikel auf den Online-Seiten der Süddeutschen Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/k ... -1.2548447

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 8. Juli 2015 15:22

ich glaube, es gab auch noch keinen Hinweis hier darauf:

das Heft Nr. 69 (2015,) der "Deutschen Angst-Zeitschrift" : daz
ist dem Schwerpunkt "Paruresis - die 'schüchterne' Blase" gewidmet.

eine Übersicht der enthaltenen Artikel kann man hier finden:
https://www.angstselbsthilfe.de/daz/daz ... n/?heft=69

Den Artikel von Philipp Hammelstein
'Angst kann das Pinkeln unmöglich machen' kann man als PDF im Volltext herunterladen:
https://www.angstselbsthilfe.de/wp-cont ... le/118.pdf

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 23. Juli 2015 11:21

ein Artikel aus der BZ Basel,
mit Schlagzeile in Schweizer Idiom:

Kein Seich:
«Schüchterne Blasen» sind ein ernsthaftes Problem

http://www.bzbasel.ch/leben/gesundheit/ ... -129341250

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 12. Juli 2016 14:57

mal eine neue Fundstelle in der wissenschaftlichen Literatur (aus Korea!):

Desensitization of Triggers and Urge Reduction for Paruresis: A Case Report
Hyoin Park, Daeho Kim, Eun Young Jan and Hwallip Bae
in: Psychiatry Investigation. 2016 Jan; 13(1): 161–163.

Link zum Artikel:

http://synapse.koreamed.org/DOIx.php?id ... 6.13.1.161

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beitrag von Cybear » 27. September 2016 13:00

neuer Artikel in der wissenschaftlichen Literatur:

Cognitive Behavioural Therapy for Paruresis or "Shy Bladder Syndrome":
A Case Study / Autoren: Hambrook D; Taylor T; Bream V
erschienen in:
Behavioural and cognitive psychotherapy, 21.2016, S. 1 - 6

leider kein freier Zugriff auf den Artikel, hier das abstract:


BACKGROUND:
Paruresis, or "shy bladder syndrome", is a relatively common anxiety disorder, yet little is known about the causes of, and effective treatments for this disabling condition.

AIM:
This report describes a case study in which a man (Peter) presenting with paruresis was treated using formulation-driven CBT, which aimed to address the idiosyncratic processes that were maintaining his anxiety and avoidance of urinating in public.

METHOD:
Peter attended 12 sessions of CBT including one follow-up session a month after treatment had ended. Treatment involved collaboratively developing an idiosyncratic case conceptualization (identifying longitudinal and cross-sectional factors involved in the development and maintenance of his difficulties), followed by a number of standard cognitive and behavioural interventions commonly used in evidence-based CBT protocols for other anxiety disorders. Peter completed sessional outcome measures of paruresis symptomatology, anxiety, depression, social anxiety and functional impairment.

RESULTS:
Peter subjectively found the intervention helpful and his scores on all of the outcome measures reduced over the course of his therapy, and were maintained at one month follow-up.

CONCLUSIONS:
This report adds to the scarce literature regarding effective treatments for individuals suffering with paruresis. Limitations of the design are acknowledged and ideas for further research in this area are discussed.

Cybear
User
Beiträge: 15
Registriert: 21. März 2005 20:16
Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Re: Zeitungsartikel zu Paruresis

Beitrag von Cybear » 14. Februar 2018 15:13

neue wissenschaftliche Zeitschriftenartikel:

Kuoch, Kenley L J / Meyer, Denny / Austin, David W / Knowles, Simon R
A systematic review of paruresis: Clinical implications and future directions
in: Journal of psychosomatic research, 98.2017, Seite 122–129
nicht frei zugänglich,
abstract hier einsehbar:
http://www.jpsychores.com/article/S0022 ... 2/fulltext


Hambrook, David / Taylor, Tracey / Bream, Victoria
Cognitive Behavioural Therapy for Paruresis or "Shy Bladder Syndrome": A Case Study
in: Behavioural and cognitive psychotherapy, 45.2017, Heft 1, Seite 79–84
nicht frei zugänglich,
abstract hier einsehbar:
https://doi.org/10.1017/S1352465816000321

Rolf
Poweruser
Beiträge: 213
Registriert: 30. März 2004 19:21

Re: Zeitungsartikel zu Paruresis

Beitrag von Rolf » 2. Juni 2018 15:05


Antworten