Eure Ursachen

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
Trader23
User
Beiträge: 28
Registriert: 10. Oktober 2006 05:44

Beitrag von Trader23 » 10. Oktober 2006 21:47

tomstedt hat geschrieben:skorg (und andy53), genau das ist es.

ich habe nun viel darüber nachgedacht und bin zum entschluss gekommen, dass paruresis vielleicht weniger eine krankheit, als ein symptom ist.
Genau es ist nur ein Symptom!

Und du bist selber verantwortlich wie schlimm du es machst! Wieso soll ich mich selber unglücklich machen, wenn ich früher mal ein "Trauma" in einer ähnlichen Situation hatte und nun nicht pinkeln kann wenn ich nicht alleine bin? Das ist nur der Ausdruck der Seele, dass sie dieses Trauma von früher nicht mehr erleben will. Ganz logisch, ganz vernünftiger Ausdruck der Seele und sich wegen dem shämen und dauernd selbstvorwürfe machen?? Hey Leute wir sind doch nicht blöd :)

Sorry wenn ich das so krass schreibe, aber ich habe mir lange genug Selbstvorwürfe gemacht.

Die Ursache zu kennen ist sicherlich wichtig und genau da kann man aufbauen, denn dann weiss man genau worin die Angst begründet ist; aber ich denke das kann man auch herausfinden woran man konkret am meisten angst hat, ohne das Schlüsselereignis nicht mehr zu wissen.

Mein Schlüsselereignis war damals als ich 14 war in der Schule. Es war völlig Fremdverschuldet und ich konnte nichts dagegen machen, ausser vielleicht ich hätte mich sofort gewehrt, aber ich bin kein Prügelmensch. Jedenfalls hatte ich mit einem Typ Streit damals und ich hatte damals auch eine Lebenskrise, aber diese Lebenskrise hat nichts mit meiner Paruresis zu tun! Sondern als ich urinierte auf dem Pissoir, es ging wie immer normal, war der Typ auch im gleichen Raum und stosste mich von hinten voll gegen das Pissoir, völlig aus dem Himmel heraus ich war völlig überrascht. Und dann diesem Vollidioten hab ich nun bis heute Paruresis. Denn wenn jemand im WC ist denn ich nicht kenne, dann vermute ich automatisch er könnte mich wieder gegen das Pissior drücken, so kann ich z.B urinieren wenn ich die Leute kenne die im Raum sind.

Jedenfalls ist pinkeln eine sehr intime Angelegenheit und dort kann jeder Mensch leicht verletzt werden, durch ein bestimmtes für ihn negativ empfundenes Schlüsselereignis in der Vergangenheit welches sich in die Seele einbrennt.

Auch gehört Paruresis zur Untergruppe der Sozialen Phobie, denn man hat das Problem ja nur im Beisein anderer Menschen, weil die einem früher mal in einer unglücklichen Situation was negatives in der Situation angetan haben.

Zu den Tricks:
1. Alkohol in kleinen bis mittleren Mengen genügen bei mir schon, damit ich auch vor andern Leuten normal urinieren kann (1-2 Bier) Symphatikus arbeitet nicht mehr so wie in nüchterem Zustand)
2. Ich gehe nicht aufs WC wenn viele gehen, und wenn dann schaue ich das ich in eine Kabine kann, oder auf ein Pissoir in der Ecke.
3. Auch wenn's nicht klappt, nicht zu ernst nehmen, ich mach mich nicht mehr fertig wie früher wegen dem. Ich geb dem Typen die Schuld der mir früher das Angetan hat, nicht mehr mir!

So und noch im allgmeinen, je mehr man sich mit dem Beschäftigt umso mehr verspannt man ich ergo umso schlimmer wird es.

Und mir der Heilung die geschrieben ist, verhält es sich wie mit allen Seelischen "Traumatas" sie werden mit der Zeit weniger, aber die Seele erinnert sich lange an negatives, aber es wird immer besser, wenn auch langsam. Die Seele ist eben nicht intelligent, sondern sehr nachtragend!

Vielleicht noch als Extension, früher als ich öfters in der Disco war, habe ich ein zusätzliches ähnliches Problem bemerkt, das genau so ist wie jemand der Paruresis hat, nämlich wenn man Ecstasy intus hat und die Blase bemerkt und dann urinieren will, dann klappt es auch so schlecht wie jemand in nüchterem Zustand der Paruresis hat :) Wobei XTC nur die Muskeln zusammenzieht (IMHO) und bei Paruresis die Psyche der Auslöser ist, der die Muskeln zusammenzieht.

Anzeige
Hast du genug von den Einschränkungen durch deine Paruresis? WeMingo führt dich behutsam durch die elementaren Schritte auf dem Weg zur Besserung und hilft dir „am Ball zu bleiben“.
➡️ Erfahre hier mehr über das Selbsthilfeprogramm.

BIER
User
Beiträge: 11
Registriert: 5. November 2006 21:35

Beitrag von BIER » 5. November 2006 23:35

ich kann mich nicht genau erinnern was der auslöser war!!

aber wenn ich die vorherigen beiträge lese!!! kann ich mich an ein situation in der kindheit erinnern!!

Autobahn! meine eltern und ich waren auf der heimreise!!!! irgendwann musste ich pinkeln. Ich bat mein vater anzuhalten da ich mal musste er fuhr an zwei ausfahrten vorbei und meinte immer: bei der nächsten fahr ich raus da er auf eine tankstelle gehofft hat. danach hab ich so gestresst und gemeint es soll sofort anhalten da ich mir sonst in die hose mache, mein vater hält an so einer ausfahrt wo keine toiletten waren, man konnte dort einfach nur parken!!! ich stellte mich so 2-3 meter hintern auto. mein vater stellt sich neben mir und fängt an zu pissen!!!

ich stand da und konnte nicht (weil ich es solange ausgehalten hab), ich wartete bis er fertig war und wollte dann anfangen. ich konnte immer noch nicht. mein vater der schon wieder im wagen saß, schrie aus dem wagen ich solle mich doch beeilen da wir net den ganzen tag zeit haben!!!

dann machte ich den grössen fehler meiner lebens. ich ging zurück ins auto ohne zu pissen!! da ich davor so gestresst hab, wollte ich nicht sagen das ich immer noch pissen muss!!! ich hielt es mit schmerzen aus bis wir in eine tankstelle anhielten!! ich rannte zum klo und konnte komischer weise nicht, ich stand so lange da, dass mein vater schon fertig getankt und gezahlt hat und wollte mach mir schauen!!!

ich erzählte ihm das ich vorhin nicht gepisst hab und jetzt auch nicht kann!!
ich stand da noch so 5min. alleine im klo bis ich konnte!!


ob dass jetzt der auslöser für alles ist, kann ich net sagen aber mir fällt sonst kein eregnis mehr ein das mit pissen zu tun hatte!!

WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 6. November 2006 08:15

@trader
hm das mit dem geschubbst werden kenne ich.. sowas ist mir mit 14 oder so auch passiert und ich würde es auch als eine der auslöser beschreiben.. leider bin ich noch nicht so weit dem typ die schuld dafür zu geben ich bezieh es leider noch zu sehr auf mich..

@bier
mir ist als kind auch mal was ähnliches passiert.. nur das ich dann bei einer längeren fahrt an der raststätte nicht pinkeln konnte, weil ich auch noch groß musste.. hätte ich mich da entspannt, wärs in die hose gegangen.. das war eigentlich auch ein komisches gefühl wenn ich so drüber nachdenke, sehr ähnlich der hemmung die ich jetzt tagtäglich verspüre... ich bin dann auch ohne zu pinkeln da wieder weg, ein großer fehler!!

Trader23
User
Beiträge: 28
Registriert: 10. Oktober 2006 05:44

Beitrag von Trader23 » 7. November 2006 00:56

Hoi WcFrisch

Ja geschubbst werden ist vielleicht ein beschönigter Ausdruck, ich würde es mal so sagen ich wurde willentlich gegen meinen Willen volle Kanne an die Pisswand gedrückt. Und das nicht nur mit einem Schubser sondern sicher für mehrere Sekunden und mit einer verbalen Drohung die er mir zuflüsterte. Wie soll ich mich da wehren wenn man so verletzlich am urinieren ist??

Eins ist auf jeden Fall klar, das Ereignis muss dich stark innerlich verletzt haben um als Auslöser in Frage zu kommen.

Deine Geschichte mit der Raststätte, hat dich das Ereignis innerlich stark verletzt? Dann wäre es gut möglich das es der ein Auslöser ist. Ich erinnere mich das ich auchmal meine Eltern gebetten habe anzuhalten aber dann konnte ich glaub auch nicht urinieren, jedenfalls hatte ich starken Druck auf der Blase aber es kamen nur ein paar Tropfen und ein leichter Strahl - jedenfalls so das der grösste Teil in der Blase verblieb. Aber wegen dem hatte ich nachher kein Trauma - wenn ich es jetzt so beschreiben darf.

WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 7. November 2006 08:01

hi trader!

naja ich denke bei mir waren es schon die vielen kleinen vorfälle, die mit dem klo zu tun hatten und letztendlich wenn ich jetzt so drüber nachdenke habe ich schleichend angefangen nicht mehr am pissoir zu pinkeln.. ganz vorbei war das dann nach meiner späten beschneidung mit 15, da man da für einige wochen wirklich nicht sehr vorzeigbare narben da unten hat.. da bin ich immer in die kabine und seitdem auch kaum mehr da rausgekommen..

Trader23
User
Beiträge: 28
Registriert: 10. Oktober 2006 05:44

Beitrag von Trader23 » 11. November 2006 01:06

Darf ich fragen was der Grund zur Beschneidung war?

Hab da letzlich gelesen das das anscheind im Trend sein soll... also ich find's nicht der Hit, ich las mir doch meine Empfindungen nicht kaputtmachen wegen sowas..... Das war meine Meinung zur freiwilligen Beschneidung, wenn's medizinisch sinnvoll ist finde ich es natürlich ok.

WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 11. November 2006 11:22

der grund für die beschneidung war eine zu enge vorhaut.. ging dann nachdem er in dem alter noch etwas gewachsen war nicht mehr drüber ;)

also grundsätzlich muss ich übrigens sagen das es das beste ist, was mir passieren konnte (jedenfalls sexuell), denn ich fühle immer genauso gut, kann vielleicht etwas länger durchhalten und er ist sauberer. nie wieder diese weißen kleinen dinger (mir fällt das wort grad nicht ein) *g* und meine freundin steht auch total drauf insofern kann ich wirklich nicht klagen.

kirk
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 10. November 2006 21:53

Beitrag von kirk » 11. November 2006 12:23

Bei mir war es so.

als ich als Kind bei meinem besten Freund und Nachbarn war, hatten wir einfach Spass gemacht und rumgealbert und kamen auf die Idee in die Badewanne zu pinkeln. Als ich loslegte kam die Mutter herein! Ich war total baff und mir war das so peinlich. Seit dem habe ich Angst, jemand stört mich plötzlich oder beobachtet mich oder denkt nur daran, was ich da mache...
ich bin eigentlich fest davon überzeugt, dass es der Auslöser war.

Spock
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25. Juli 2009 19:55
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Spock » 25. August 2009 18:32

So, ich hab mal diesen alten Thread aus der Versenkung geholt, da ich das Thema sehr interessant finde, wo die (völlig unterschiedlichen) Ursachen für die Paru liegen können. Außerdem passt es ja, das der letzte Schreiber in diesem Thread "mein Captain" war :wink:

Also, ich bin gewissermaßen selber Schuld an meinem Problem. Ich muss so ca. 16 oder 17 gewesen sein (bin jetzt 38), und war alleine mit dem Zug in eine größere Stadt gereist. Im Bahnhof hab ich mir erst mal ne Zigarette angezündet und bin dann, obwohl noch nicht fertig geraucht, auf die Bahnhofstoilette gegangen. Damals in den 80er Jahren wurde noch überall geraucht und es hat auch niemanden gestört. Jedenfalls hatten die da so eine lange Pinkelrinne, keine Einzelbecken. Nun ergab es sich, das, während ich pinkelte, die Zigarette aufgeraucht war und ganz jugendlicher Rüpel, der ich damals war, habe ich die Kippe in diese Rinne geworfen. Als ich rausgehen wollte, packte mich auf einmal ein riesenhafter, verschwitzter Wachmann, so ne Art männliche Klofrau, am Kragen, brüllt mich an, was mir denn wohl einfiele und das ich meinen Dreck jetzt sofort selber wegmachen sollte, sonst schleppt er mich zu den Bullen. Ich, ganz eingeschüchtert, nehme von ihm einen Gummihandschuh und friemel meine Kippe unter den Augen aller Anwesenden aus der Pinkelrinne. Mein Gott, war das peinlich. Seit dem ist Sense mit öffentlichen Klos. Nur Kabine klappt noch.
Hätte ich gewusst, das dieser Moment mein ganzes Leben verändert, hätte ich brav draußen zuende geraucht. Denn der Wachmann hatte ja absolut recht, sowas macht man einfach nicht. Ich Idiot.

zefiro39
Poweruser
Beiträge: 220
Registriert: 17. März 2005 10:52
Wohnort: München

Beitrag von zefiro39 » 26. August 2009 09:52

Ich kann mich an keinen konkreten Auslöser für meine Paruresis erinnern.

Allerdings kann ich mich dunkel an eine Zeit in meiner frühen Kindheit erinnern, in der ich noch "normal" pinkeln konnte.

Meine frühesten Paruresis-Erinnerungen stammen etwa aus der Zeit der 2. Klasse Grundschule. Einmal musste ich während der Schulstunde pinkeln, doch auf der Jungentoilette waren noch ein paar andere Kinder, die dort herumgealbert hatten. Und ich konnte nicht pinkeln, solange die nicht gegangen waren...

Im übrigen war meine Paruresis während der Pubertät noch deutlich schlimmer ausgeprägt als heutzutage. Damals konnte ich z.T. über längere Zeiträume nicht pinkeln und ich hatte starke Schmerzen deswegen. Ich erinnere mich an einen Tagesausflug nach Venedig, den meine Eltern mit mir von unserem Urlaubsort in Südtirol aus unternommen hatten. Während des ganzen Tages konnte ich nirgendwo pinkeln, vor lauter Schmerzen war mir ganz übel, und Venedig hat mich deswegen auch überhaupt nicht mehr interessiert. Und meine Mutter war sauer, weil ich sie meine schlechte Laune und mein Desinteresse nicht verstehen konnte...

bjb06
User
Beiträge: 8
Registriert: 1. Mai 2006 02:19

Beitrag von bjb06 » 10. Oktober 2009 14:16

Hallo Mitbetroffene,
auch wenn die meisten Beiträge schon älter sind, tut es gut zu lesen, dass es doch vielen ganz genauso geht wie mir!

Ich teile voll und ganz Guidos, Skorgs und Tomstedts Meinung (trifft zumindest auf mich zu): P. ist nur ein Symptom einer allg. Ängstlichkeit, die sich in mangelndem Selbstvertrauen, Angst vor negativer Beurteilung durch Andere, Versagen usw. äußert. Diese Ängstlichkeit hat mit Sicherheit ihre Ursache in Kindheit oder Pubertät. Ich z.B. hatte einen sehr dominanten Vater, für den ich im Nachhinein betrachtet gefühlt eher eine Last war als eine Bereicherung, die zu loben es sich gelohnt hätte, wobei ich nie geschlagen wurde o.ä. Ergo war es mit meinem Selbstvertrauen gerade auch in der Schule nicht so weit her..

Naja trotzdem gab es auch bei mir einen konkreten Zeitpunkt/Auslöser, ab dem ich nicht mehr an Pissoirs pinkeln konnte. In der ca. 7. Klasse sind ein paar Vollidioten aus der Nachbarklasse auch immer durch die Jungsklos gegangen in den Pausen und haben Leute gegen die Wand geschubst... Ganz ehrlich: mit einem gesunden Selbstvertrauen und einer Portion Mut hätte ich damals als Reaktion den schlimmsten Deppen richtig schön vermöbeln sollen.... anstatt aus Angst in die Kabinen zu flüchten (wo dann "nur" hin und wieder Klopapierrollen hin und her flogen :roll: ).

Heute nehme ich trotzdem alles mit, gehe ins Kino, in Kneipen etc. und war sogar beim Oktoberfest. Habe auch schon Freunden und meiner Schwester davon erzählt und niemand hat überrascht oder negativ reagiert. Wer weiss, was Andere nicht an anderen Problemen mit sich herumtragen. Und wen interessiert's oder besser, stört es?
Zudem war ich mal für 1 Jahr bei einem Psychologen, dem ich davon erzählte.. er meinte, ich hätte mangelnde "positive Aggression", dieses Menschenrecht wahrzunehmen. Also, man darf sich nicht unterkriegen lassen... leicht gesagt, schwer getan!
Beste Grüße!

CrazyAndy38
User
Beiträge: 10
Registriert: 29. Dezember 2018 11:20
Wohnort: Saarbrücken

Re: Eure Ursachen

Beitrag von CrazyAndy38 » 29. Dezember 2018 13:08

Ich kam als Kind auch auf die Idee in die Badewanne zu pinkeln (Da war ich glaub ich 4 oder so) und habe es einfach gemacht. Danach hab ich direkt extra viel getrunken damit ich wieder pinkeln muss, da ich das Gefühl total angenehm fand, wenn der Saft durch mein Penis lief. Seitdem pinkel ich immer beim duschen in die Dusche / Badewanne. Bis heute.

CrazyAndy38
User
Beiträge: 10
Registriert: 29. Dezember 2018 11:20
Wohnort: Saarbrücken

Re: Eure Ursachen

Beitrag von CrazyAndy38 » 29. Dezember 2018 13:10

Ich habe Angst davor, eine Errektion zu bekommen, wenn ich vor anderen pinkel.

Antworten