behindertenausweis

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
Antworten
HenryC
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 27. September 2010 17:18

behindertenausweis

Beitrag von HenryC » 27. September 2010 18:02

hallo!

weiss jemand etwas zum thema, ob man als parureis-erkrankter anspruch auf ein behindertenausweis hat?
ich mein, immerhin bin ich ja sehr eingeschränkt in meinem leben durch die krankheit. kann keine weiten strecken fahren, zug noch schwieriger..kann nicht in discotheken oder auf dorffeste gehen etc...noch vieles mehr..

wie seht ihr das?

liebe grüße
henry

sandrine
Poweruser
Beiträge: 159
Registriert: 30. Mai 2008 14:00
Wohnort: Düsseldorf

Behindertenausweis

Beitrag von sandrine » 28. September 2010 21:43

Hallo Henry,
Paruresis ist eine Art soziale Phobie, aber einen Behindertenausweis wirst du glaube ich, leider nicht dafür bekommen, leider! oder Gott sei Dank, denn wir sind nicht körperlich krank.
llg

Sandrine

Svenja
Poweruser
Beiträge: 290
Registriert: 6. Oktober 2006 15:32
Wohnort: Witten

Beitrag von Svenja » 10. Oktober 2010 20:14

Hallo Henry!

Einen Behindertenausweis bekommst Du nur, wenn Du in Deiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt bist.

Den Arbeitgebern sind Toilettenpausen aber sowieso ein Dorn im Auge. :cry: Mit und ohne Paruresis.

Paruresis ist sicherlich eine ernstzunehmende Krankheit. Betreffen tut sie aber Dein Privatleben und nicht Deine individuelle berufliche Leistung. Darum wird man Dir den Behindertenausweis versagen. Auf Magengeschwüre und Karies gibt Dir ja auch keiner einen.

LG Svenja

Benutzeravatar
Vanessa
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 5. November 2010 19:10
Wohnort: NRW

Beitrag von Vanessa » 6. November 2010 15:59

Hi,

also es gibt ja schließlich auch an jeder Ecke Behindertenklos, warum gibt es dann keine für uns?

Außerdem müsstest du den Leuten die dir den Behindertenausweis ausstellen sollten erstmal erklären was Paruresis ist. :D

Rolf
Poweruser
Beiträge: 213
Registriert: 30. März 2004 19:21

Beitrag von Rolf » 7. November 2010 10:45

Vanessa hat geschrieben:Hi,

also es gibt ja schließlich auch an jeder Ecke Behindertenklos, warum gibt es dann keine für uns?

Außerdem müsstest du den Leuten die dir den Behindertenausweis ausstellen sollten erstmal erklären was Paruresis ist. :D

Bei der Diskussion wäre ich gern dabei :D

Und wenn der Kollege auf dem Bauamt ein Paruretiker bis unter die Haarwurzel wäre, würde er niemals zustimmen. Wenn einer im Rollstuhl nicht durch die Tür kommt, ist das leicht einzusehen. Wenn einer ohne sichtbare Behinderung nicht durch die Tür kommt, kommt er in ziemliche Erklärungsnot damit.

Ein Monteur hat mir von einer chinesischen Unisextollette erzählt, die besteht nur aus einer gefluteten Rinne in der Mitte des Raumes: du hast da eine Sicht auf die dunkle Seite deines Vorgängers, die der von sich selber in dieser Qualität sein Leben lang nicht bekommt. Was ist hier der Unterscheid (zu uns)? Die denken nix dabei bzw. was anderes, von wegen natürlichem Kreislauf und so...

Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du dichtest das Örtchen schall-, blick- und geruchsdicht ab - dann bist Du zuhause, oder Du änderst Deine Ansicht über Deine Ausscheidungen - dann bist Du eine von vielen.

Antworten