Neuankömmling

Hier könnt ihr euch den anderen Nutzern vorstellen
Antworten
Parkchemiker
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 11. März 2019 12:39

Neuankömmling

Beitrag von Parkchemiker » 11. März 2019 13:13

Hallo,

ich wusste bis vor einigen Jahren nicht, dass es die Paruresis überhaupt gibt! Dabei hatte ich in meiner Jugend (ich bin Jahrgang 61) einmal gravierende Probleme beim Thema Toilettengang. Da ich mich zu der Zeit auch noch - pubertär bedingt - allzu sehr in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stellte, kam es dann bei mir zu einer wahnhaften Vorstellung, alle Welt würde ihre Aufmerksamkeit auf meine Person lenken. Insbesondere bei meinem Gang zum stillen Örtchen. Ich wohnte damals in einem 8 qm - Dienstmädchen-Zimmer. Die Gemeinschaftstoilette war einen halben Stock höher. Dort wohnten drei Studentinnen. Es war mir häufig unmöglich, diese Toilette aufzusuchen. So ging ich zu dem etwa 1-2 km entfernten McDonalds und dort auf die Toilette. Mit der Zeit änderte sich meine Vorstellung von meiner Position in der Welt. Damit verbesserten sich die Probleme. Jetzt - 34 Jahre später - kommt mir das alles wie zu einer fremden Person gehörig vor. Aber auch heute gehe ich nur ungern auf öffentliche Toiletten. Um meine Blase zu entleeren, steuere ich dann nicht das nächste Pissoir an, sondern eine möglichst entfernt liegende Kabine. Sind die alle besetzt, gehe ich zu dem am weitesten von der Tür entfernten Pissoir. Gibt es nur zwei Pissoire und eines ist besetzt, würde ich mich niemals daneben stellen! Dann suche ich eine Kabine auf oder gleich eine andere Toilette. Männliche Forenmitglieder kennen dieses Verhalten sicher aus eigener Erfahrung.
BILD0005.JPG
BILD0005.JPG (501.11 KiB) 217 mal betrachtet

Antworten