In einer Woche Umzug in neues Gebäude und wenig Chancen in "Ruhe" zu urinieren....habt Ihr einen Rat

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
Antworten
Steven333
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Juli 2018 18:00

In einer Woche Umzug in neues Gebäude und wenig Chancen in "Ruhe" zu urinieren....habt Ihr einen Rat

Beitrag von Steven333 » 7. Juli 2018 18:07

Hallo,

ich bin absolut neu hier und hoffe ich mach mich hier ned zum Affen - Seit Jahren leide ich an den Problem Paruresis (wusste gar nicht, dass es einen Namen für gibt).....Bin im Büro tätig und hier ist schon das Problem mit den Toiletten - nur ein Urinal Becken und eine Kammer zum abschließen....................versuche immer irgendwie das abschließen, dann geht es schon, oder in den Keller auszuweichen (hier gibt es noch eine Toilette).

Jetzt meine große Angst - in einer Woche ziehen wir in ein neues Gebäude.....ich konnte es schon begutachten und klar - man macht als Betroffener sofort den Blick zu den Toiletten und der Horror nimmt seinen lauf - nur 2 Urinale OHNE Trennwand direkt nebeneinander (das würde nie laufen bei mir) und eine Kammer daneben zum absperren.

Ich hoffe ihr versteht mich...es sind nicht soviele Männer da......und wenn ich mich jetzt da immer einsperre - wie sieht das aus - bzw. ich bin ja auch froh, wenn nicht abgeschlossen ist - sonst läufts ja auch nicht am Urinal.....ein Teufelskreis und zum verzweifeln.............und das Thema ausweichen irgendwo anders - CUT - da gibts leider nix mehr....also was tun.....der Chef sitzt nahe der Toilette - das kommt auch noch zu............................eigentlich bescheuert ich weiß, aber das macht mich echt fertig - und bin noch nicht mal umgezogen....

Was tun?=

NeeNee
User
Beiträge: 15
Registriert: 25. Februar 2018 20:58

Re: In einer Woche Umzug in neues Gebäude und wenig Chancen in "Ruhe" zu urinieren....habt Ihr einen Rat

Beitrag von NeeNee » 7. Juli 2018 19:53

Hey,

fast alle hier kennen genau dieses Problem.
Wenn es bei Dir in der Kabine läuft, dann bist du schonmal in einer komfortablen Lage.
Ich bin auch IMMER NOCH auf ähnlichem Level.
ABER: Mir macht es absolut nichts mehr aus mich in die Kabine zu verdrücken.
Mach dir einiges klar: Du bist nicht der einzige, der in die Kabine geht zum urinieren.
Da denkt sich keiner was. Es gibt genügend "gesunde" die es einfach nicht mögen am Urinal.
Das ist ja auch ihr absolutes Recht. Es ist Deine selbstbestimmte Entscheidung die Kabine zu benutzen.
Egal was du auch darin treibst.
Und wenn mal bestzt ist , dann gehst du halt etwas später nochmal. Das sollte dir erstmal den Druck nehmen.
Das weitere arbeiten am diesem Problem solltest du aber in einer (speziellen) Psychotherapie.

Andreas

kutorsto
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Februar 2014 01:43

Re: In einer Woche Umzug in neues Gebäude und wenig Chancen in "Ruhe" zu urinieren....habt Ihr einen Rat

Beitrag von kutorsto » 9. Juli 2018 00:19

Steven333 hat geschrieben:
7. Juli 2018 18:07
...und wenn ich mich jetzt da immer einsperre - wie sieht das aus - bzw. ich bin ja auch froh, wenn nicht abgeschlossen ist...
Persönlich sehe ich kein Problem, wenn du immer die Kabine benutzen würdest. Und ich meine auch, dass auch deine Arbeitskollegen hier kein Problem sehen werden. Wie NeeNee gesagt hat, ist es dein gutes Recht, das Urinal zu benutzen und es gibt auch etliche gute andere Gründe, die Kabine vor dem Urinal zu bevorzugen.

Allgemein glaube ich, dass man als Paruretiker zu viel Bedenken hat, dass man einer Norm nicht entspricht - und diese Norm existiert dann auch meist nicht wirklich. Zum Beispiel hatte ich lange die Befürchtung, dass man blöd angeschaut wird, wenn man in öffentlichen Toiletten länger als "normal" am Urinal steht. Aber tatsächlich zeigte sich im Experiment, als ich minutenlang am Urinal stand, dass die Leute sich schlichtwegs nicht darum kümmern, wie lange man am Urinal steht.

Steven333
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Juli 2018 18:00

Re: In einer Woche Umzug in neues Gebäude und wenig Chancen in "Ruhe" zu urinieren....habt Ihr einen Rat

Beitrag von Steven333 » 14. Juli 2018 17:31

Vielen Dank für eure Antworten und ja - hab in der Woche auch viel überlegt und wie beschrieben - glaub das größte Problem - macht man sich selbst mit nen Kopf machen ....rein in die Kabine und Ende ...so muss ich das echt machen, hab keine andere Möglichkeit - war gestern nochmal im neuen Gebäude und die beiden urinale wirklich eng an eng, ohne Sichtschutz und glaub das mögen mehrere nicht....
Einzig ist halt ...da bin ich ehrlich ...wenn ich reingeh in die Toilette, und die Kabine ist bereits besetzt ....da kann ich dann leider nur ‚wieder gehn und nochmal kommen‘ ....ein blödes Zeugs is das .....

Antworten