Ist Wildpinkeln eine Alternative zu öffentlichen Klos?

Hier können Umfragen zur Paruresis gestartet werden
Antworten

Ist Wildpinkeln eine Alternative zu öffentlichen Klos?

Ja - wenn es ein sicheres Versteck ist
22
73%
Nein - da kriege ich noch viel mehr Angst und es läuft gar nichts
4
13%
Ja - die Lösung finde ich aber zu egoistisch - wenn das alle machen würden..
2
7%
Kein Unterschied - ich kann nirgendwo
2
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 30

Svenja
Poweruser
Beiträge: 290
Registriert: 6. Oktober 2006 15:32
Wohnort: Witten

Ist Wildpinkeln eine Alternative zu öffentlichen Klos?

Beitrag von Svenja » 6. März 2008 19:14

Hallo zusammen!

Versucht Ihr auch, den öffentlichen Klos - und damit der Paruresis - aus dem Weg zu gehen, in dem Ihr einfach heimlich "wild" pinkelt?

Vorausgesetzt naqtürlich, es ist niemand in der Nähe...

frazier
User
Beiträge: 62
Registriert: 11. Mai 2007 23:43

Beitrag von frazier » 7. März 2008 00:43

wie bei vielen umfragen finde ich es auch hier wieder schwer die zu mir passende antwort zu finden.
insgesamt find ich hat man selten die auswahl.
und bewusst versteck gesucht hab ich auch noch nicht.
aber ich finde es auch nicht so abstoßend dass ich denke "wenn das alle machen würden".

zefiro39
Poweruser
Beiträge: 220
Registriert: 17. März 2005 10:52
Wohnort: München

Beitrag von zefiro39 » 17. März 2008 13:22

Für mich ist "wild pinkeln" häufig eine gute und einigermaßen einfach umzusetzende Lösung bei Pinkelproblemen. Wichtig ist für mich nur, dass ich dabei das Gefühl habe unbeobachtet zu sein. Bei Dunkelheit klappt es also besser als bei Tageslicht.

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 20. März 2008 12:52

Ja, wildpinkeln ist für mich sehr wichtig! ich habe diesen weg leider erst sehr spät "entdeckt", vorher habe ich einfach nie daran gedacht! Oft ist es möglich, z.b. bei parties oder so mal schnell zu verschwinden, irgednwelche büsche aufzusuchen und sich dort zu erleichtern, vor allem, wenn die party(odr andere veranstaltung) sowieso schon im freien ist. Oder auch bei einer Fahrradtour kann man mal schnell in den wald gehen...Wildpinkeln hilft mir wirklich ungemein. Mittlerweile habe ich da auch meine scheu verloren und das ist auch gut so, ich habe kein moralisches problem damit in büschen, seen, wäldern, aber gegebenenfalls auch an straßenecken, gärten oder gehsteigen
zu urinieren. Es wird mit dem regen sowieso wieder weggewaschen und ist ja schließlich nur urin. Mein körperliches wholbefinden ist wichtiger als die sauberkeit der straßen oder umwelt, ich hoffe, dass sehen hier alle genauso!

Svenja
Poweruser
Beiträge: 290
Registriert: 6. Oktober 2006 15:32
Wohnort: Witten

@tom20

Beitrag von Svenja » 24. März 2008 19:57

aber gegebenenfalls auch an straßenecken, gärten oder gehsteigen
zu urinieren.
Genau da liegt ja das Problem, gesehen zu werden. Besser ist das nächste Privatgrundstück. Da findest Du Kellereingänge, Müllcontainer/-boxen oder auch schlicht und einfach Autos. Dahinter ist immer gute Deckung. Vorher den kurzen Rundumblick - und dann muss es schnell gehen! :twisted: Das beste: Gewerblich genutzte Grundstücke am Abend und am Wochenende!


LG Svenja

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 1. April 2008 13:29

Oh ja, mit den gewerblich genutzten Grundstücken hast du recht! die sind meistens groß, umzäunt oder ummauert, haben viele "versteckte ecken" und nachts - oder auch tagsüber wenn kein betrieb ist - ist dort oft absolut niemand. Kann ich also nur empfehlen ;).

pipifluss
User
Beiträge: 29
Registriert: 4. September 2007 16:17

Beitrag von pipifluss » 21. März 2010 13:18

Wildpinkeln ist sogar grundsätzlich die beste Alternative. Und ich pinkel gerne im Freien. Auf einer Party gehe ich noch am ehesten nach draußen um dort meinen Ballast abzulassen, wobei es mit einem entsprechend hohen Alkoholpegel in der Regel ja schon auf der öffentlichen Toilette funktioniert.

Auf ländlichen Gebieten ist es selten ein Problem in Ruhe wildzupinkeln, auch nicht tagsüber. In Großstädten, wo es mehr Straßen und Hochhäuser gibt als "Naturanlagen" ist es teilweise kaum möglich, bei Dunkelheit dann vielleicht schon eher (und je später die Stunde desto weniger ist los).

Svenja
Poweruser
Beiträge: 290
Registriert: 6. Oktober 2006 15:32
Wohnort: Witten

Beitrag von Svenja » 26. März 2010 16:39

Hallo Pipifluss!
Auf ländlichen Gebieten ist es selten ein Problem in Ruhe wildzupinkeln, auch nicht tagsüber. In Großstädten, wo es mehr Straßen und Hochhäuser gibt als "Naturanlagen" ist es teilweise kaum möglich, bei Dunkelheit dann vielleicht schon eher
Machs doch nicht so kompliziert. Versteckte Ecken gibt es genug. Du musst immer erst nach einer Gasse schauen und wenn Du schon in dieser bist, nach dem nächsten 90-Grad-Winkel schauen. Und schon bist Du nicht mehr im Blickfeld anderer. Typisch sind
- Rückwand hinter einem Container
- Freiraum hinter einem geparkten PKW. Besonders auf großen Parkplätzen und in Parkhäusern
- Hinterhöfe. Hier Wohnhäuser meiden, weil sie Fenster haben

Dabei kann es ruhig taghell sein.

LG Svenja

pipifluss
User
Beiträge: 29
Registriert: 4. September 2007 16:17

Beitrag von pipifluss » 26. März 2010 18:52

Hm, ich weiß nicht, wie du auf die Idee kommst, ich würde es mir kompliziert machen? Ich hab sogar recht viel Übung im Auffinden von versteckten Ecken in Städten, habe es auch öfters versucht, wenn irgendwelche Leute gar nicht so weit weg waren, auch wenn es dann vielleicht nicht immer geklappt hat. Aber insgesamt habe ich draußen nie allzu große Probleme mich zu erleichtern, egal wo man gerade ist.

Jupp
User
Beiträge: 76
Registriert: 15. Januar 2011 22:51
Wohnort: NRW

Beitrag von Jupp » 20. Januar 2011 19:11

Alleine im Wald ist das Wildpinkeln natürlich kein Problem, aber das ist wohl auch nicht gemeint, nehme ich an? Mit Freunden zusammen kommt es aufs gleiche hinaus, ob man sich am Wegesrand oder am Pissoir aufreiht. Innerhalb einer Stadt schließe ich mich der Meinung von anderen an: Im Dunkeln und/sehr versteckten Ecken gehts, wenn es dringend ist. Aber nicht am hellichten Tag mitten auf der Straße! Auch in Hofeinfahrten oder Hinterhöfen fühlt man sich doch von den Fenstern aus beobachtet...

unsigned short
User
Beiträge: 6
Registriert: 16. Juni 2011 23:00
Wohnort: NRW

Beitrag von unsigned short » 18. Juni 2011 23:02

Meistens ist es für mich keine wirkliche Alternative. Alleine, irgendwo im Wald, fernab jeglicher menschlichen Behausung und wo über einen längeren Zeitraum weit und breit kein Mensch zu sehen oder zu hören ist, könnte es klappen, aber dort findet man wohl kaum ein öffentliche Toilette als „Alternative“. In „belebten“ Gebieten findet man hingegen kein wirklich sicheres Versteck. Schon die Tatsache, daß ich nicht „beliebig“ viel Zeit hätte und mich jemand entdecken könnte (wenn nicht sofort, dann zumindest irgendwann innerhalb der nächsten 10 Minuten) führt bei mir zu einer Blockade.

Eine Alternative ist es somit nur, wenn man die Zeit und Gelegenheit hat, „ganz weit raus in die Natur“ zu gehen/fahren.

Antworten