Zeitungsartikel zu Paruresis

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
SimoneH
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: 26. August 2008 15:32
Wohnort: Dachau

Zeitungsartikel zu Paruresis

Beitrag von SimoneH » 3. Januar 2009 16:28

Ich hab immer mal wieder Artikel über das Thema gefunden und ich hab gedacht, ich sammel das hier mal ein bisschen. Kann aber sein, dass es nicht chronologisch ist.
Ich freu mich jedesmal, wenn ich was in der Zeitung darüber lese, denn das bedeutet, dass Paruresis allmählich aufhört ein Tabuthema zu sein und die Medien die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen. Je mehr Wissen da ist, desto toleranter sind die Menschen..

1. http://www.marketwatch.com/news/story/W ... C8BC762%7D

SimoneH
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: 26. August 2008 15:32
Wohnort: Dachau

Beitrag von SimoneH » 3. Januar 2009 16:47

2. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 56,00.html

3. http://www.arcor.de/content/liebe_lifes ... ieren.html

4. http://www.gesundheit.de/krankheiten/ni ... index.html

5. http://www.gesundheitstrends.de/gesundh ... uresis.php

6. http://www.aerztlichepraxis.de/artikel_ ... 820856.htm

Zwischenbilanz: Also, das sind jetzt erstmal die, die ich über Paruresis gefunden habe, sie sind in vielen Dingen gleich, aber man kann immer wieder nützliche Informationen entnehmen. Wer Lust hat, kann ja einfach mal auf den link gehen und ein bisschen durchlesen.

SimoneH
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: 26. August 2008 15:32
Wohnort: Dachau

Beitrag von SimoneH » 3. Januar 2009 17:31

Hier habe ich noch einen spanischen Artikel dazu gefunden *grins* und ich werde versuchen, ein paar Stichpunkte herauszuschreiben. Wenn hier jemand auch Spanisch kann, darf auch sehr gerne seinen Beitrag dazu leisten, ich hab grad gemerkt meine Spanischkenntnisse lassen sehr zu wünschen übrig xD. Also keine Garantie auf Richtigkeit!!

7. http://www.guiadelgolfo.com/articulo.ph ... dicion=103

Also..

*Zuerst geht es um einen Fußballspieler aus Bolivien namens Raúl Gutiérrez, der wegen seiner Phobie nicht mit dem Flugzeug fliegen kann.
*Er hatte als Vierjähriger ein traumatisches Erlebnis aufgrund von "Turbulenzen", die während eines Fluges auftraten und ist seitdem traumatisiert.
*Der Krankheitsfall von Gutiérrez ist ein Beispiel für viele andere Millionen, die von einer Phobie betroffen sind.
*Es gibt auch viele Organisationen und Institutionen, die sich darauf, vorallem auf Flugangst, spezialisiert haben.
*Das charakteristische Merkmal einer Phobie ist eine intensive und anhaltende Angst vor einem bestimmten Objekt oder einer Situation. So sagen es die Psychologen.
*Dann geht es um Angstattacken und dessen körperlichen Symptome wie Herzrasen, Zittern, Hyperventilieren etc.
*Es gibt auch Menschen, die panische Angst vor Gewitter haben und sie Angst haben, zu sterben.
*Eine weitere erstaunliche Art der Phobie ist die der öffentlichen Toiletten.
*Scheinbar sind 4 Millionen Briten? davon betroffen und die Zahl steigt immer weiter an, wie 2006 die "Sociedad Nacional de Fóbicos", wahrscheinlich so etwas wie die nationale Gesellschaft der Phobien, während der Präsentation einer Kampagne bekannt gab.
*Der Rest beschäftigt sich mit anderen sozialen Phobien aber des versteh ich nicht.

also naja, war halt ne kleine Zusammenfassung^^.

SimoneH
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: 26. August 2008 15:32
Wohnort: Dachau

Beitrag von SimoneH » 25. Januar 2009 13:21


wsp
User
Beiträge: 27
Registriert: 2. März 2008 19:25

Beitrag von wsp » 31. August 2009 00:30

Mit der „Sociedad Nacional de Fóbicos" ist wohl die „National Phobics Society“ (NPS) gemeint, die aber, wie ich jetzt gesehen habe, 2008 in „Anxiety UK“ (http://www.anxietyuk.org.uk/) umbenannt wurde.
Informationen zu Paruresis findet man aber weiterhin beim „UK paruresis trust“.

Das hat mich auf die Idee gebracht, einmal nachzuforschen, wieviel in Zeitungen und Zeitschriften über Paruresis geschrieben wurde. Ich habe dabei festgestellt, dass es bei vielen Zeitungen und Zeitschriften, tatsächlich sogar bei allen!, die ich überprüft habe, die Möglichkeit gibt, in einem Artikel-Archiv zu suchen. In manchen Fällen ist das Archiv frei zugänglich. In manchen Fällen bekommt man nur eine Ergebnisliste mit Titel, Datum und Ausschnitten, der Zugriff auf den vollen Artikeltext ist aber kostenpflichtig.
Hier 2 Listen von willkürlich ausgewählten Publikationen, mit der Anzahl der Artikel, in denen „Paruresis“ vorkommt, sowie dem Jahr der Artikel. Die Listen sind gereiht nach der Anzahl der Artikel.

Tageszeitungen und Zeitschriften allgemein
FAZ: 5x (2002, 2002, 2003, 2003, 2005) (?, weil kostenpflichtig)
Süddeutsche Zeitung: 4x (2002, 2002, 2007, 2008) (?, u.a. weil kostenpflichtig)
Standard (AT): 2x (2002, 2005?)
Spiegel: 2x (2004, 2007)
Welt: 2x (2007, 2008)
Stern: 1x (2003) (?, kein Zugriff auf den Artikel)
Frankfurter Rundschau: 1x (2008)
Focus: nix
Zeit: nix
Die Presse (AT): nix
Kurier (AT): nix
NZZ (CH): nix

Populärwissenschaftliche Zeitschriften
Bild der Wissenschaft: 1x (2003)
GEO: 1x (2004) (?, kein Zugriff auf den Artikel)
Psychologie heute: nix
Spektrum der Wissenschaft: nix

Anmerkungen:
Fragezeichen z.B. deshalb, weil ich in den Fällen, wo das Archiv kostenpflichtig ist, nicht nachprüfen konnte, inwieweit es in den Artikeln tatsächlich um Paruresis geht.
„kein Zugriff auf Artikel“ bedeutet: Ich konnte auf die gefundenen Artikel nicht zugreifen, es gab aber auch keine Hinweise, dass der Text kostenpflichtig zugänglich wäre.
„nix“ bedeutet: Suche ist möglich, aber kein Treffer zu „Paruresis“. In diesen Fällen habe ich dann übrigens nicht weiter überprüft, ob das Archiv frei zugänglich oder kostenpflichtig ist.
Süddeutsche Zeitung: Etwas merkwürdig. Man bekommt eine Trefferliste mit 6 Ergebnissen, es scheinen aber Artikel doppelt drinnen zu sein.
Spiegel: Wenn ich das richtig verstanden habe, ist hier ein Archiv aller Artikel seit 1947 frei zugänglich, beachtlich!
Standard (AT): Da scheint es verschiedene Archive zu geben. Es dürfte so sein, dass das Archiv der Online-Ausgabe (ab 2002) frei zugänglich ist, während das weiter zurückreichende Archiv der Papierausgabe kostenpflichtig ist. 2002 gab es einen Artikel zu Paruresis. 2005 wurde die Definition von Paruresis als Beispiel für „unnützes Wissen“ erwähnt :evil: , deshalb das „?“

Vor 2002 ist der Begriff im deutschsprachigen Raum anscheinend nicht vorgekommen.
Eine kleine Welle von Artikeln ab 2002 scheint dadurch ausgelöst worden zu sein, dass Hammelstein damals das Projekt an der Uni Düsseldorf begonnen hat, und darüber berichtet wurde.

Als ich vor einigen Jahren von Paruresis erfahren habe, habe ich mich gefragt, warum ich nicht früher davon erfahren habe. Das ist zum Teil eine Antwort darauf: Die Chance für einen Betroffenen über Zeitungen oder Zeitschriften davon zu erfahren, ist ziemlich gering.

Zweiter Teil
Das Imperium schlägt zurück und macht einen schlechten Eindruck 8)
(Vergleich mit Google News Archivsuche)

Als ich schon vor einigen Wochen die Archive durchsucht habe, habe ich mir gedacht, dass das auch mit einer Suchmaschine gehen müsste, aber keine Möglichkeit dafür gefunden.
Jetzt habe ich gesehen: Es gibt die „Google News Archivsuche“, sollte im Prinzip das machen.
Liefert mir 20 Ergebnisse in deutscher Sprache, das ist eines mehr als ich gefunden habe (19).
Allerdings findet Google von meinen 19 nur 6, die restlichen 14 sind aus anderen Publikationen.

Dh. die Google News Archivsuche ist derzeit noch mit Vorsicht zu genießen. Findet zwar einiges, aber vieles auch nicht. Sind aber vielleicht nur Anlaufschwierigkeiten.

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 4. September 2009 20:21

hallo wsp!

wow, vielen dank für diese sehr nützliche und interessante übersicht!

es wäre in der tat mal interessant, eine übersicht bzw. gerade auch einen verlauf der paruresis-rezeption in der presse und sonstigen medien zu sehen. das hier bietet in der hinsicht schonmal so einiges!

wsp
User
Beiträge: 27
Registriert: 2. März 2008 19:25

Beitrag von wsp » 25. Oktober 2009 21:04

Eine Aktualisierung, falls jemand meine Angaben überprüft und sich wundert, dass er andere Ergebnisse bekommt.

Ich habe gelegentlich wieder überprüft, was die Google News Archivsuche zu Paruresis liefert, in der Annahme, dass das schlechte Ergebnis von oben Anlaufschwierigkeiten waren und es mit der Zeit mehr Ergebnisse liefert.

Das ist so nicht der Fall. Die Ergebnisse schwanken. Während ich im August noch 20 Artikel bekommen habe, waren es irgendwann nur mehr 10, jetzt sind es 12.

Ein anderes Problem bei der Google News Archivsuche ist, dass das angezeigte Datum nicht immer stimmt. Z.B. liefert es einen Artikel aus dem Stern vom 15. Sept. 2009, tatsächlich ist es der Artikel aus dem Jahr 2003, den ich schon oben in der Liste hatte.

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 29. Januar 2010 12:06

Hallo,

mal wieder etwas neues hier:
die Journalistin Marion Swiergot hat einen Artikel zum Thema Paruresis geschrieben, für den sie u.a. auch mich interviewt hat. Leider wird der Artikel wohl nicht in einer Zeitung erscheinen, aber online ist er lesbar:

http://www.journalistenakademie.de/doss ... php?b=1740

Vielen vielen dank nochmals an Marion!

wsp
User
Beiträge: 27
Registriert: 2. März 2008 19:25

Psychologie Heute

Beitrag von wsp » 30. August 2010 00:53

Es wurde schon in einem anderen Beitrag erwähnt, dass die Zeitschrift "Psychologie Heute" etwas über Paruresis geschrieben hat. Zum ersten Mal übrigens, wenn ich das Archiv richtig befragt habe.

Online findet man nur einen kurzen Hinweis (http://www.psychologie-heute.de/gesundh ... t1009.html).

Ich habe mir das einmal im Heft (September 2010) angeschaut. Es sind 1½ Seiten. Für einen Betroffenen, der sich schon ein bisschen informiert hat, ist wohl nichts neues drinnen. Interessant ist es vielleicht für Leute, die noch nie etwas davon gehört haben.
Für weiterführende Informationen wird auf das Buch von Hammelstein, auf diese Webseite, und auf den Workshop in Speyer verwiesen.

wsp
User
Beiträge: 27
Registriert: 2. März 2008 19:25

Die ZEIT, Wenn die Pinkelpause zur Qual wird, 21.10.2010

Beitrag von wsp » 24. Oktober 2010 22:30

Jetzt hat auch DIE ZEIT einmal, zum ersten Mal, etwas über Paruresis gebracht:
Wenn die Pinkelpause zur Qual wird
(http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/20 ... zialphobie)
Ob nur online oder auch in der Printausgabe, weiß ich nicht.

Es gibt auch einige Kommentare dazu.
Jemand regt sich über den Begriff Paruresis auf, weil es den im Duden und im Pschyrembel (medizinisches Wörterbuch) nicht gibt. Er meint, die richtige Bezeichnung wäre "Dysuria psychica", weil das im Pschyrembel steht.
Carsten, ich hätte eine Bitte. Kannst du irgendwie ein großes Hinweisschild für Google aufstellen, sodass Leute, die nach Dysuria psychica bzw. psychic dysuria suchen, vielleicht auf diese Seite finden?

Ich habe bei dieser Gelegenheit auch gesehen, dass bei der ZEIT, ebenso wie beim "Spiegel", das gesamte Archiv (seit 1946) frei zugänglich ist.

SimoneH
Poweruser
Beiträge: 190
Registriert: 26. August 2008 15:32
Wohnort: Dachau

Beitrag von SimoneH » 26. Oktober 2010 08:52

hallo!

unter uns workshop teilnehmern wurde ein artikel rumgeschickt, den hammelstein verfasst hat. ich finde ihn gut, deswegen sollte jeder auch darauf zugriff haben.


http://www.physik.uni-duesseldorf.de/Ps ... VT2002.pdf

liebe grüße

Svenja
Poweruser
Beiträge: 290
Registriert: 6. Oktober 2006 15:32
Wohnort: Witten

Beitrag von Svenja » 26. Oktober 2010 21:45

Hallo WSP!

Wenn man das Latinum so gut behält wie das Ereignis aus der Kindhait, das zu der Phobie geführt hat, ist die lateinische Bezeichnung Dysuria psychica leichter zu verstehen als das deutsche Fremdwort Paruresis. :wink:

LG Svenja

tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 8. Februar 2011 16:11


manson
User
Beiträge: 29
Registriert: 13. August 2009 07:34
Wohnort: Zürich

Beitrag von manson » 3. Februar 2012 12:55


tom20
Poweruser
Beiträge: 210
Registriert: 19. März 2008 22:52
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitrag von tom20 » 9. Juli 2013 21:08

Hier ist mal wieder ein Artikel erschienen:

http://www.wissenschaft.de/archiv/-/jou ... C3%B6nnen/

Dort heißt es unter anderem, dass an der Düsseldorfer Universität pro Jahr rund 50 Paruretiker mit Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie behandelt werden. Das fand ich sehr bemerkenswert.

Antworten