eine Frage an die nicht ganz so schlimmen Fälle...

Hier gibt es alles zum Thema psychische Entleerungsstörung
WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 18. April 2008 23:52

ist eben so unterschiedlich wie wir als menschen sicherlich auch unterschiedlich sind ;)

@tom
beruhigend das du meine besorgnis teilst (natürlich gönn ich dir das nicht deswegen ;)
und danke für deine meinung bzgl. meine eingangsfrage.. ich denke mittlerweile auch das es mir eigentlich nur weiterhelfen kann wenn ich da mehr selbstbewusstsein entwickele und das da auch ein ganzes stück vom druck weggenommen wird wenn ich dazu stehe "ab und zu" in die kabine zu gehen..

Andre
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17. März 2008 23:39
Wohnort: Bremen

Beitrag von Andre » 19. April 2008 18:44

Hallo!!

Ich weiß wovon Du redest!!
Ich muß auch immer die Kabine aufsuchen, und das ist manchmal echt blöd.
Vor allem wenn man mit ner gruppe unterwegs ist und alle gehen an Pissour und man selber weiß,dass man am Pissour 100% versagt, worauf man in die Kabine geht.
:oops:
Also in solchen Fällen würde ich Dir raten unbedingt in die Kabine zu gehen und wenn alle besetzt sind warte halt. So schützt Du dich selber.
Es dann auf Teufel komm raus zu versuchen bringt nichts, dass schädigt nur Dein Ego und behindert die Heilung. Sei in solchen schwierigen Situationen,solange Du noch Paruresis hast, ich hoffe Du bist irgendwann mal geheilt, konsequent und gehe in die kabine und selbst wenn Du 10 minuten auf eine freie Kabine warten mußt. Stelle die bewußt dieser Situation, ich weiß manchmal ist das peinlich, aber ist doch egal um so mehr du dich solchen Situation stellst um so schneller wirst Du geheilt sein.

Wenn du allerdings mal alleine unterwegs bist, und du in eine Toilette mit Pissours und Kabinen kommst, wo du weißt das dich keiner kennt und auch nicht viel los ist, am besten gar nichts, gehe ans Pissour, weil wenns dann nicht klappt, weil jemand reinkommt, ist das nicht so schlimm, bist ja alleine unterwegs, vielleicht klappst ja auch mal zwischen durch.
Und wenn du mal in so einer Situation bist und es jemand anderes im Raum und DU stehst am Pissour und kannst nicht, breche den Versuch nicht sofort sondern bleibe einen Moment stehen und fühle wie dein Herz schlägt und die Angst und die Scharm sich im ganzen Körper verbreitet.
Es dann in die Kabine gehen. Das härtet ab.

frazier
User
Beiträge: 62
Registriert: 11. Mai 2007 23:43

Beitrag von frazier » 19. April 2008 23:33

mich würde jedoch auch mal interessieren:

hatte jemand schon konkret so eine situation, dass man sich quasi zu überreden ließ von äußeren umständen doch ans pissoir zu gehen obwohl man eigentlich nicht ganz überzeugt war ob mann es wirklich machen soll(zB wenn alle kabinen besetz sind oä)?

WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 20. April 2008 18:29

@andre
ja du hast schon recht, hab mir die letzten tage ne menge gedanken drüber gemacht und es ist wohl richtig das es ein desaster fürs ego wäre da dann ans pissoir zu gehen obwohl man genau weiss es scheitert..
wenn ich allein unterwegs bin "übe" ich übrigens so oft es geht :) also auch wenn ich halt allein aufs klo geh wenn ich mit leuten unterwegs bin und keiner mit kommt.
ehrlichgesagt ist es ja auch so das es eher selten vorkommt das bei den männern alle gleichzeitig gehen.. das ist dann wirklich vor allem bei langen fahrten und so so sachen der fall.

@frazier
also das konnte ich noch nie über mich bringen wenn ich die situation schon als überfordernd eingeschätz habe.. dann war die angst sozusagen zu groß und das kleinere übel war das peinlich warten vor den kabinen. gab mal einen extremfall da war das klo so voll das die leute bei den pissoirs schlange standen und natürlich vor den kabinen, da hab ich glaub ich ne halbe stunde auf eine kabine gewartet weil am pissoir wäre eh nix gelaufen.

WCFrisch
User
Beiträge: 85
Registriert: 24. Oktober 2006 18:06

Beitrag von WCFrisch » 27. Mai 2008 08:34

nun hab ich wieder ein für paruretiker heftiges wochenende hinter mir.. aber eine besserung tritt irgendwie (im kopf) einfach nicht ein.
schon mache ich mir über die nächsten unternehmungen gedanken usw.. wahrscheinlich bin ich einfach zu sensibel denn ich weiss ja eigentlich das es auf dem klo wenigstens in der kabine IMMER irgendwie läuft.. das war ja auch der grund warum ein experte meinte es wäre bei mir nicht schlimm genug als das eine verhaltenstherapie mit einem therapeuten was bringen würde.. ist zu "realitätsfern" sozusagen..

Antworten