Von großer Angst zu lockerem Pissen

Zum Eintragen positiver Erlebnisse und Fortschritten

Moderator: SimoneH

Antworten
tobin99
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 29. Mai 2021 10:41

Von großer Angst zu lockerem Pissen

Beitrag von tobin99 » 29. Mai 2021 10:53

Ich heiße Tobi, bin 22 und kenne meine Paruresis schon seit etwa 5 Jahren. Sicher habe ich sie schon länger, kann mich schon sehr früh an paruretische Situationen erinnern. Seit ich 17 bin weiß ich aber, dass ich sie habe, was das ist und, dass ich dieses Problem gerne nicht mehr hätte.

Kabinen sind bei mir kein Problem, falls es etwas still ist brauch ich vielleicht einen Moment länger, aber laufen tut es immer. Am Pissoir jedoch nicht. Ganz alleine alles gut - sobald jemand dabei ist kam nix. Hin und wieder, wenn betrunken, konnte es dann schon sein, dass es auch lief, wenn ich schon begonnen hatte und jemand reinkam und sich neben mich stellte. Jedoch selten.

Ich habe recht bald angefangen, mich den Situationen auszusetzen, jedoch nicht systematisch, sondern hier und da mal und auch nie lange. Jedoch habe ich es so bald geschafft, wenn ich alleine bin komplett frei pinkeln zu können am Stehklo. Auch konnte ich locker weiterpissen, wenn jemand sich dann daneben stellte. Jedoch war das ja eine sehr spezifische Situation und im Club, Unterwegs etc gibt es selten die Möglichkeit zu warten, bis man alleine ist (ohne, dass andere sich wundern, was mit dem komischen Typ eig los ist).

Jedenfalls arbeitete ich weiter an de Exposition und kam immer öfter in Situationen in denen ich am Stehklo stand, Typen neben mir kamen und gingen und gepisst haben aber bei mir kein Tropfen kam. Natürlich war das scheiße unangenehm. Aber letztendlich bin ich irgendwann gegangen, es lief dann doch nach Langem oder ich wechselte schließlich in die Kabine und niemand hat was gesagt.

Ich habe shcon lange nicht mehr an meine Paruresis gedacht, bis ich letzte Woche nachts noch in der Stadt war und mit meinem Kumpel ein alk.freies Bier getrunken habe. Wir machten uns auf den Heimweg, ich hielt jedoch noch bei einer öffentlichen Toilette, weil meine Blase zu voll war, um bis nach hause zu warten. Ich sah vor der Tür vier oder fünf Männer stehen, die sich unterhielten. Sie sagten mir, sie würden alle auf das Klo warten und es gäbe wohl nur zwei Pissoirs. Das Warten dauerte nicht länger als 5 Minuten und dann war ein Pissoir frei und ich war an der Reihe. Hinter mir standen schon mindestens drei weitere Typen, die warteten um zu Pissen.

Ich ging an das Pissoir und neben mir wurde gerade frei und ein neuer Typ stellte sich neben mich. Ich konnte ziemlich entspannt direkt anfangen zu pissen, sogar noch vor meinem Nebenmann, wie ich bemerkte. Ich musste auch sehr lange pinkeln, da ich viel getrunken hatte. Ich war jedoch nüchtern. Wie ich da so stand, neben mir ein anderer pinkelte und hinter uns einige warteten, sich unterhielten... merkte ich, dass genau DAS für mich vor drei vier Jahren noch ein Horror gewesen wäre.
Keine Kabine, keine Trennwand, eine Schlange. Doch ich pisste einfach.
Drück euch allen die Daumen! Falls wer reden mag oder so, gerne Melden, gebe gern Tipps. Ihr packt das!

Antworten